AMELI Buchclub Teil 2

CHARLY's BUCHEMPFEHLUNG

Zufälligkeit, Wahrscheinlichkeit und Ungewissheit. Worte, die meine Geduld als Gründer meist stark auf die Probe stellen und doch privat hoch interessant und herausfordernd für mich sind. Die Volatilität dieser drei Worte, die jeden Menschen durchs Leben zu begleiten scheinen, haben mich schon immer fasziniert. Das Buch "Der schwarze Schwan: Die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse" des Essayisten, mathematischen Statistikers, ehemaligen Optionshändlers und Risikoanalysten Nassim Nicholas Taleb wurde von der Sunday Times zu einem der 12 einflussreichsten Bücher seit dem Zweiten Weltkrieg gekürt und ich kann verstehen, warum. Wie oft sehen wir uns mit scheinbar zufälligen Ereignissen oder Ergebnissen konfrontiert, und wie oft rechtfertigen wir diese? Ich ertappe mich täglich dabei. Zu lesen, wie wir natürlich danach streben Erklärungen für diese seltenen und unvorhergesehenen Ereignisse im Nachhinein zu finden und dies auf eine empirische Grundlage zu stellen, fühlte sich an wie eine Erkundung meiner unerklärlichen Gedankengänge. Ich würde dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der seine eigenen Gedanken besser verstehen und dadurch sein Einfühlungsvermögen für seine Mitmenschen steigern möchte. Besonders für diejenigen, die wie ich manchmal damit zu kämpfen haben, diese sogenannten "Schwarzer Schwan"-Ereignisse einzuordnen und langfristig in positive "Weißer Schwan"-Erinnerungen zu verwandeln, ist dieses Buch ein Muss.

Mein wöchentliches Muss, ohne das ich nicht leben kann: Mein Wirtschaftswoche-Abonnement auf meinem Kindle. Die Publikation ist ein wesentlicher Bestandteil meiner Wochenendroutine, damit ich über die wichtigsten Entwicklungen in der Wirtschaft und darüber hinaus auf dem Laufenden bleibe. Während ich versuche, täglich die richtige Menge an Nachrichten zu konsumieren, hilft eine gut geschriebene Zusammenfassung am Ende der Woche meinem Verstand, die Billionen verschiedenen Dinge, die in der Welt passieren, zu ordnen und hilft mir, jedem Thema genügend Raum und Aufmerksamkeit zu geben. Das journalistische Niveau ist hervorragend und selbst schwierige Themen werden so gut aufgeschlüsselt, dass ich diese Publikation jedem empfehlen würde, unabhängig von seinem Wissensstand in Sachen Finanzen, Politik, Gesellschaft usw.

STEFANIE's BUCHEMPFEHLUNG

Praktisch ist ein Wort, das in meinem Leben immer wichtiger geworden ist, je älter ich geworden bin. Auch wenn ich oft unterhaltsame, verträumte Liebesgeschichten und viel Inspiration zwischen den Seiten eines guten Buches suche, gibt es einen besonderen Platz in meinem Herzen für die Bücher, die das richtige Maß an Ratschlägen geben, so dass ich mich gehört und verstanden fühle, aber nicht so, als würde ich das Leben falsch verstehen. Manchmal kann ein gutes Buch einem helfen, die eigene Situation ins rechte Licht zu rücken, das Leben noch mehr zu schätzen und trotzdem persönlich zu wachsen. Derzeit lese ich Jennifer Petriglieris Buch "Couples That Work" erneut, nachdem ich eine wunderbare Tochter bekommen und das Leben zu Hause als dreiköpfige Familie gemeistert habe, und es erstaunt mich, wie anders ich einige der Einsichten, die dieses Buch mir vermittelt, verstehe.

Wenn es also etwas gibt, das ich euch allen wärmstens empfehlen kann, dann ist es nicht nur ein einziges Buch. Es ist ein Buch in die Hand zu nehmen, das du bereits gelesen hast, und zu sehen, wie die Worte ihre Bedeutung verändert haben, einfach durch dein eigenes persönliches Wachstum.

Gerade rechtzeitig für die perfekte Urlaubslektüre, möchten wir auch von euch hören! Teilt uns eure Buchempfehlungen im Kommentarbereich mit, schickt uns eine Nachricht auf Social Media oder eine E-Mail, wir freuen uns darauf die Liste weiter wachsen zu lassen. Lasst uns gemeinsam eine phänomenale Leseliste zusammenstellen, die man am Strand, eingekuschelt im Bett oder - ganz klischeehaft - unter einem blühenden Baum genießen kann.

NICOLE's BUCHEMPFEHLUNG

Als bekannte Meisterin in ihrer Nische ist Colleen Hoover für mich immer eine unterhaltsame Sommerlektüre wert und so ist "Es endet mit uns" keine Ausnahme. Das Auf und Ab der verworrenen Liebesgeschichte zwischen Lily, die eigentlich nur einen Neuanfang in einer neuen Stadt wollte, und Ryle, einem selbstverliebten Neurochirurgen, ist so gut beschrieben, dass ich mich manchmal gefragt habe, ob ich mich in die narzisstische Hauptfigur total verlieben oder von ihr abgestoßen werden würde. Und als ob das nicht schon genug wäre für eine Klischee-Liebesgeschichte zwischen einem guten Mädchen und einem bösen Jungen, verwandelt sich die Geschichte in ein kompliziertes Liebesdreieck, als Lilys Ex-Freund aus der Vergangenheit, die sie hinter sich gelassen hat, plötzlich wieder auftaucht. Damit bleibt die Frage aller Fragen offen: Sich in den bösen Jungen zu verlieben, der so viel Aufregung und Freude, aber ebenso viel Gefahr und Unsicherheit in Lilys Leben bringt, oder zu dem Gleichgesinnten zurückzukehren, von dem sie sich scheinbar entfernt hat. Stellt euch die Lügen, das Drama und die Leidenschaft vor.

Für mich eine unterhaltsame Sommerlektüre und eine großartige, unvollkommene Liebesgeschichte - die das Drama sicher zwischen den Seiten verschließt, während man in der Sonne liegt!

ALINA's BUCHEMPFEHLUNG

Eine etwas andere Variante des Thriller-Genres mit genau dem richtigen Maß an emotionaler Intelligenz und einer Prise schwarzen Humors. Diese recht experimentelle Kombination ist manchmal genau das, was ich nach einem langen Arbeitstag brauche, um mich voll und ganz in eine andere Welt zu versetzen, die unserem Alltag überraschenderweise so ähnlich ist. Christian Helms Kurzgeschichtensammlung ,,Das System der Äpfel" erzählt die Geschichten verschiedener Ausgestoßener und schafft eine Welt, in der nichts so ist, wie es scheint. In seinen spannenden Geschichten, in denen die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit verschwimmen, bringt er die dunklen Seiten der Menschheit zum Ausdruck, die irgendwo in uns allen verborgen und unberührt schlummern. Für mich haben diese Geschichten und ihre unerwarteten Wendungen mich auf die bestmögliche Weise sprachlos und schockiert gemacht.