StrongVoices Interview #4: Lynn Mikolajczak, Unternehmerin und Expertin für Arbeitsmode

Das neue Jahr hat gerade begonnen und wir möchten Sie mit einer weiteren StrongVoices-Geschichte inspirieren. Heute ist es also an der Zeit für Band 4 unserer StrongVoices-Ausgabe. Diesmal sprachen wir mit Unternehmer und Work Fashion Experte Lynn Mikolajczak.

ÜBER LYN:

Lynn Mikolajczak ist eine belgische Unternehmerin, digitale Vermarkterin und Absolventin der Rechtswissenschaften, deren Leidenschaft es ist, ambitionierte Frauen mit ihrem Business-Styling und ihrem professionellen Aussehen zu unterstützen, um ihre Karriere zu stärken. Sie berät karriereorientierte Frauen und Marken und liefert Medieninhalte zum Arbeitsstil, um beide zu verbinden. 

"Wenn du weiter an deinem Traum arbeitest, engagiert bist und nicht aufgibst, wird alles zur richtigen Zeit kommen." -Lynn Mikolajczak 

UNSERE FRAGEN AN LYNN:

Du arbeitest als Expertin für Arbeitsstile für karriereorientierte Frauen und Marken, hast aber ursprünglich Jura studiert. Was war Ihre Motivation für diesen Wechsel und wie kamen Sie auf die Idee, Frauen und Marken mit Business Style Consulting zu unterstützen?

Als Kind war ich immer von Männern in Anzügen umgeben. Außerdem ging mein Vater nie ohne Anzug und Krawatte aus dem Haus, und sogar meine Mutter hatte viele Kostüme. Rückblickend war das wahrscheinlich mein erster Berührungspunkt mit Business-Kleidung. Als ich mit dem Jurastudium anfing, hatte ich eigentlich nie die Absicht, Rechtsanwalt zu werden. Schon damals hatte ich großes Interesse an Wirtschaft und Unternehmertum. Aber weil mir gesagt wurde, ich könne mit einem Jurastudium in jede Richtung gehen und mich das Studium an sich interessierte, habe ich trotzdem dieses Studium begonnen. Ich habe es mit viel Leidenschaft und Hingabe gemacht und wirklich hart gearbeitet, um meinen Master in Rechtswissenschaften zu erreichen. Während des Studiums kam ich in Kontakt mit Organisationen, die Studenten dabei unterstützten, während des Studiums ein eigenes Unternehmen zu gründen. Aufgrund meines großen Interesses an Unternehmertum wurde ich Student Entrepreneur, aber ich hatte Mühe, eine Geschäftsidee zu finden. Ich bin immer wieder zur Mode zurückgekehrt, habe sie aber wegen der damit verbundenen Klischees verdrängt. Um meine Geschäftsidee zu finden, habe ich einen Blog gestartet, in dem ich andere Unternehmer interviewte, um herauszufinden, was sie dazu inspiriert hat, ihr Unternehmen zu gründen. Während dieser Zeit entdeckte ich auch, dass Business-Kleidung – und insbesondere Business-Anzüge – mein Markenzeichen ist. Deshalb habe ich den Blog und meinen Instagram-Account mehr auf Businesswear ausgerichtet. Nach meinem Abschluss fing ich an, mich für Jobs in der Wirtschaft zu bewerben. Jedes Mal bekam ich die gleichen Fragen und Antworten: „Warum wirst du nicht Rechtsanwalt?“, „Warum hast du überhaupt Jura studiert?“, „Wir hätten lieber jemanden mit einem anderen Abschluss und mehr Erfahrung“, …. Ich fühlte mich am Boden zerstört und wollte unbedingt einen Job. Über das Netzwerk meines Vaters bekam ich ein Jobangebot in einer Anwaltskanzlei und nahm es an. Aber schon nach ein paar Monaten in dieser Kanzlei war ich so unzufrieden. Zum Glück hatte ich noch meinen Blog- und Instagram-Account – obwohl mein Chef mich gebeten hat, damit aufzuhören – und ich merkte immer mehr, wie glücklich mich das machte. Die Anwaltskanzlei befand sich in Antwerpen, und so zog ich auch dorthin. Antwerpen ist bekannt als eine Stadt, in der die Mode wirklich lebt. Ich kam in Kontakt mit vielen Organisationen, karriereorientierten Frauen, …. Sie inspirierten und motivierten mich und ließen mich erkennen, dass ich meine Leidenschaft für Arbeitsmode nicht länger ignorieren konnte. Der Grundstein meiner Geschäftsidee war gelegt. Endlich habe ich meine Mission gefunden: Marken auf arbeitsgerechte Weise über Online- und Offline-Medien an karriereorientierte Frauen zu bringen. 

Welche persönlichen Hürden mussten Sie während Ihrer Karriere überwinden? Welcher Ratschlag hat Sie am meisten gestärkt?    

Ich glaube, viele Frauen werden beim Berufseinstieg mit einem Gefühl der Unsicherheit und Hilflosigkeit konfrontiert. Sie entscheiden sich für eine bestimmte Richtung, aber das bedeutet nicht, dass Sie sich nicht auch für einen anderen Karriereweg entscheiden können. Lange habe ich meinen Traum verdrängt, in der Modebranche Karriere zu machen. „Das hat keine Zukunft, das ist typisch für Frauen, Modefrauen sind nicht schlau, Modekarriere ist keine richtige Karriere, …“. Die Leute urteilen ständig und es gibt immer noch so viele Klischees, die keinen Sinn ergeben. Aber sie existieren und lassen dich daran zweifeln, was du wirklich willst. Auch die Kündigung meines Anwaltsjobs fühlte sich wie ein Misserfolg an. Glücklicherweise war es mein Chef, der mir sagte, dass dies keine Karriere für mich sei und dass das Leben zu kurz ist, um nicht das zu verfolgen, was man wirklich liebt. Das ist definitiv ein Ratschlag, der mich gestärkt hat. 
Ein weiterer Ratschlag, der mich kürzlich am meisten gestärkt hat, ist, dass Sie Verantwortung übernehmen müssen. Ich habe mich zu sehr auf andere verlassen, anstatt es selbst zu tun, weil ich nicht glaubte, dass ich in der Lage wäre, alles alleine zu schaffen. Natürlich kann man nicht alles alleine machen, aber man kann mehr als man denkt. Jeder muss irgendwo anfangen, und Wachstum ist Teil der Reise. Du musst ihm nur ab und zu mehr Zeit geben und geduldig sein. Ja, der Weg zum Erfolg ist einsam und ich glaube fest daran, dass Kräfte bündeln wirklich effizient ist. Aber am Ende kann man sich nur auf sich selbst verlassen. Also habe ich umgedacht und mir zu eigen gemacht, was ich wirklich wollte: Erst die Arbeit alleine machen und dann – wenn man wirklich feststeckt oder Rat braucht – mit konkreten Fragen zu anderen gehen.

Hast du ein Lieblingsoutfit, mit dem du dich stärker, selbstbewusster und stärker fühlst? Wenn ja, welche und warum?  

Ja natürlich habe ich. Leute, die mich kennen oder mir in den sozialen Medien folgen, wissen, dass ich von Anzügen besessen bin. Ein Anzug in Kombination mit einem schwarzen Top und schwarzen Heels ist mein Power-Outfit und Signature-Style. Ich erinnere mich an den Tag, an dem ich meinen ersten Anzug online gekauft habe. In dem Moment, als ich es anprobierte, fühlte es sich an wie ein himmlisches Match. Wenn ich einen Anzug trage, fühle ich mich kraftvoll, selbstbewusst, professionell und wohl. Außerdem spart es mir morgens beim Anziehen viel Zeit. Erstens, weil ich nicht über Outfit-Kombinationen nachdenken muss. Außerdem weiß ich einfach, dass es für mich und meine Karriere funktioniert. Das ist der Vorteil eines unverwechselbaren Stils. Natürlich dreht sich mein Geschäft um Arbeitsmode, daher ist ein Anzug ein großartiges Outfit für meine persönliche Marke und um mein Unternehmen zu repräsentieren.

Was sind Ihrer Meinung nach die Essentials für jede Frau, wenn sie sich im Business-Kontext verkleidet? Welche „Grundregeln“ gilt es zu beachten?

Die erste und definitiv wichtigste „Regel“ lautet: Trage nichts, worin du dich nicht wohl fühlst. Dein Outfit muss in erster Linie dir dienen, dann deiner Karriere. Wenn Sie sich nicht gut fühlen, wirkt sich das sowieso auf Ihre Karriere aus. Dann müssen Sie immer die Branche berücksichtigen, in der Sie arbeiten, und, wenn Sie für ein Unternehmen arbeiten, den geschriebenen oder ungeschriebenen Dresscode. Was das Outfit angeht, gilt als Grundregel eine angemessene Länge des Rocks oder Kleides – zwischen knapp über und knapp unter dem Knie, mindestens ein kleiner Ärmel, nicht zu viel Dekolleté und saubere, knitterfreie Kleidung Flecken. Entscheiden Sie sich für mindestens ein Accessoire wie eine Uhr, eine Halskette oder Ohrringe, um Ihr Outfit zu vervollständigen. Und vergessen Sie nie, weniger ist mehr, besonders im beruflichen Umfeld.

Welchen Einfluss hat ein Outfit auf das Aussehen einer Person? Wie kann es helfen, Frauen in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken?

Wenn Ihr Outfit bestätigt, wer Sie sind und was Sie erreichen wollen, werden Sie sich sofort kraftvoller und selbstbewusster fühlen. Wenn du dich mächtig fühlst, wirst du mächtig handeln und die Leute werden es bemerken. Infolgedessen werden Sie die richtigen Leute anziehen und die schlechten werden Sie nicht zu Fall bringen können, weil Sie selbstbewusst genug sind, darüber zu stehen.

Wenn Sie den jungen, karriereorientierten Frauen da draußen einen Tipp geben müssten – welcher wäre das?

Hab Geduld - und ehrlich gesagt muss ich das noch zu meinem jetzigen Ich sagen. Wenn du weiter an deinem Traum arbeitest, engagiert bist und nicht aufgibst, wird alles zur richtigen Zeit kommen.

AMELI ZURICH Interview with Lynn Mikolajczak